Ich bin ich. Ein Haufen Zellen mit Seele

ICH WEISS ....

... ich bin sehr nachlässig. Was meine Offenbarungen an dieser Stelle angeht. Es gibt auch keine wirkliche Entschuldigung. Faulheit vielleicht. Aber nein. Unlust würde es besser treffen.

Ich möchte hier und heute aber nicht meine Versäumnisse aufrollen. Das wäre mühsam. Zumindest für mich. Tipptipptipptipp ufffff.

Momentan gibts auch eigentlich nur ein Thema, das mich und uns wirklich bewegt: Kiara. Für uns völlig unerwartet und überraschend scheint sie gen Hundehimmel entschwinden zu wollen. Und weil wir das auf keinen Fall zulassen können, haben wir schon fast alles versucht. Aber der wahre Grund ihres Zustandes lässt sich nur erahnen.
Ein Husten-Würgereiz mit Durchfall vor 3 Wochen war der Startschuß. Hatten wir schon öfter. Mandelentzündung. Letzte Antibiotikakurz lag erst 3 Wochen zurück. Also erst mal abwarten, warm einpacken und des Nächtens raus zum Kak..... Dann hat sie sich entschlossen, nichts mehr zu essen und nur mehr zu saufen. Aufgrund ihres Inkontinenzproblemes hat die Blase natürlich total versagt. Loooooser! Oben rein, unten raus. Unmengen nasser Bettauflagen waren die Folge. Meine Waschmaschine hat geglaubt, sie ist im falschen Film. Und unser Parkett leider auch.
Statt Teppichen liegt in unserer Wohnung nur mehr Plastikfolie. Drauf die Hundedecken und nochmal Plastik, und nochmal eine leichter waschbare Decke. Und Kiara trägt Pampers bzw. noch schlimmer Inkontinenz Unterhosen. Aber das war unsere einzige Hilfe.
Ein ganz grauslich schmeckendes Mittel namens Propalin hat etwas geholfen. Tagsüber müssen wir halt alle 3 Stunden raus. Nachts sind wir am Anfang auch 2x raus. Mit den ziemlich dichten Unterhosen ist das aber nicht mehr nötig; die nassen Decken halten sich etwas in Grenzen.
Und dann der nächste Schock. Blut im Urin. Eigentlich hat sie nur mehr Blut gepinkelt. Tierarzt wir kommen.
Niederschmetternde info. Er sieht nix am Röntgen. Endoskopie bei Vollnarkose ausgeschlossen, weil er auch noch ein massiv vergrössertes Herz diagnostiziert. Täglich Herztabletten und keine konkrete Diagnose. Es kann von einer Entzündung (die Blutwerte zeigen aber nichts) bis zu Krebs alles sein. Wollen wir unseren Hund mit 12 Jahren aufschneiden lassen. Nein.
Status am heutigen Tag: Kiara hat schon wieder seit 2 Tagen so gut wie nix gefressen. Ich hab alles versucht. Und plötzlich: ich halte ihr mein Brot mit Gorgonzola Maskapone und eine Käsewurst drauf vor die Nase, sie kriegt grosse Augen und mampft. Sofort hab ich auf meine Jause verzichtet und ihr das ganze Brot gefüttert.
Natürlich war ich auch ein wenig böse (natürlich nicht weil sie mein Brot aß) und hab gleich die Antibiotika Tablette dick in Wurst eingewickelt und sie hats ohne spucken geschluckt. Halleluja.
Gerade kocht das x-te Hendl - das meiste haben die Ratten in der Kanalisation gefressen - und ich hoffe, sie mag es.
Und noch ein Erfolgserlebnis: Heute nacht war sie das 1. mal trocken.
Traurig ist, daß man beim Hund auch mit gut zureden nichts erreicht. So eine Art Astronauten Nahrung, die ich ihr in den Mund spritze, geben ein wenig Hoffnung daß sie vitaminemässig halbwegs versorgt wird.
Naja. abwarten und teetrinken. Oder wie auch immer ....

28.2.08 13:32, kommentieren

NEID ...

... ist eine wirklich, wirklich niederträchige Gefühlsregung.

Wie ich drauf komme: Manche Menschen sind einfach zu leicht durchschaubar.
Und es gibt auch diejenigen, die sowas offen zur Schau tragen. Wohl weil sie müssen. Um sich selber daran aufzurichten. Das sind meiner Meinung nach die schlimmsten.

Wenn jemand etwas gut macht, sollte man ihn doch einfach dafür loben. In unserem Fall bedeutet dieses Lob, die Rechnung für diese Leistung zu bezahlen. Neben ein paar löblichen Worten - wenn möglich. Sowas ist fast genau so wichtig. Aber leider kommt ein "Danke, das hast du gut gemacht" vielen Menschen nicht so leicht über die Lippen. Was ich auch verstehen kann, denn auch das muß gelernt werden. In der Kindheit schon. Und was Hänschen nicht lernt, lernt Hans (fast) nimmermehr. Das ist wirklich so.

Und weil sich viele nicht über die Verantwortung einer Selbständigkeit trauen - was ich wirklich ziemlich gut verstehen kann - bleiben sie halt ihr Leben lang Angestellte. Mit einer entsprechenden (oder nicht) Entlohnung für diese Aufgabe.
Und weil sie dann halt ein bisschen weniger haben als wir, vielleicht ein Jahr länger auf ein gebrauchtes Auto sparen müssen, versuchen sie, uns ein schlechtes gewissen zu machen. und das finde ich absolut abartig.

und deswegen fahren wir jetzt, dekadent wie wir sind, 4 Tage nach Loipersdorf in ein schönes Hotel und haben das beste Zimmer gebucht. Auch weils kein anderes mehr gab ...
Loipersdorf

4 Kommentare 27.11.07 11:20, kommentieren

EINE ÜBERLEGUNG ....

... also in den letzten Monaten sind mir ja so einige, eigentlich sehr viele, Menschen über den Weg gelaufen. Es gehört auch zum meinem Job, mich mit dem einen oder anderen - oft entscheide ich nach Sympathie - etwas intensiver zu beschäftigen. Sprich mit ihm zu unterhalten. Und es ist fast unglaublich, welche zwischenmenschlichen Dramen sich bei manchen Leuten abspielen.
Und jetzt möchte ich nur festhalten:
Wenn jemand mal über mich sagen sollte: "Ich möchte mit dieser Frau nichts mehr zu tun haben, weil ich sie hasse. Erwähne bitte nie wieder ihren Namen!" Dann muß ich mein Leben radikal verändern.

Ich hoffe bzw bin mir ziemlich sicher, daß noch nie jemand sowas ernsthaft - und darüber macht man keine Scherze - über mich gesagt hat. Und das macht mich glücklich. Denn ich könnte nur schwer damit leben.

Und ich habe in letzter Zeit einige Menschen getroffen, die offenbar damit leben müssen/können. Schrecklich oder?

21.11.07 12:42, kommentieren

OBA HALLO....

... ist den da niemand zuhause?
Außer Arbeiten ist schon seit wochen nix los. ABER wir freuen uns auf eine Woche Loipersdorf Ende November. Wenns wahr ist ....

2 Kommentare 8.11.07 17:55, kommentieren

...

... vorbei sind die wunderbaren Osterferien. Eine Woche faulenzen und essen. Naja, nicht ganz. Stefan ist fleissig Rad gefahren und ich hab versucht, das viele Essen durch schwimmen, saunieren, und turnen besser zu verdauen. Bevor es sich zu sehr an meine Rippen legt.
Ein Ausflug zur Riegersburg - wieder mal ohne die Burg von innen gesehen zu haben (Eintritt 11,-!!!) - und der verpflichtende Besuch bei Zotter Schoko - ohne Führung durch die geheiligten Räume (1 Std. Wartezeit).
Ja und dann hab ich mir noch einen "Aromawickel" machen lassen. Soll gegen Cellulite wirken. Bei mir hats allerdings nix geholfen. UND eine Verwöhn-Gesichts-Behandlung. Hat aber auch nicht viel gebracht. Ich kann mein Alter nicht wegschmieren...
So richtig bewußt wurde mir das, als beim Einkaufen in FF meine 43-jährige Freundin mit Du und ich als 38-jähriges Fräulein mit Sie angesprochen wurde ...

1 Kommentar 12.4.07 15:39, kommentieren

SCHÖNE OSTERN

1 Kommentar 30.3.07 15:39, kommentieren

SOMMERURLAUB ...

... Stefan und ich haben beschlossen, unseren heurigen Sommerurlaub in Abgeschiedenheit und meditierend zu verbringen :-) Die Flüge sind gebucht. Wir werden sogar 1x in Madrid und 1x in Barcelona zwischenlanden. Sight Seeing wird sich aber leider nicht ausgehen ... Und dort sind wir von 16.-29. Juli nicht erreichbar: !EINSAME INSEL

Zu Ostern verschlägts uns wieder mal nach Loipersdorf. DIE FIEDLERS KUREN .

Wir hoffen, endlich wieder mal zur Ruhe zu kommen und freun uns einfach.

4 Kommentare 7.3.07 16:05, kommentieren

ROBERT Simon

Stanzer is born. 6.1.07. Herzlichen Glückwunsch den stolzen Eltern.

8.1.07 12:47, kommentieren

wieder auf dieser welt ...

... übersiedlung so gut wie überstanden und endlich wieder online. hallo schöne welt!

1.12.06 19:17, kommentieren

Es tut sich viel ...

... jeder Tag ist voller Neuigkeiten. Spannend und anstrengend zugleich. Es bleibt keine Zeit, um das alles nieder zu schreiben. Hier. Aber ein lieber Gruß an alle, geht sich allemal aus!
Danke, daß ihr trotzdem noch auf meiner Seite nach Neuigkeiten Ausschau haltet.

31.10.06 14:43, kommentieren

Müllers Message

... eine bewußtseinserweiternde Darbietung in der Kunsthalle. Eine Freundin lud ein und wir kamen.
Das Chapman Stick Spiel war wirklich beeindruckend und hat mir zeitweise gut gefallen. Stefan war natürlich BEGEISTERT.
Rosie fand ich nicht besonders hörbar.

Müllers Message

28.8.06 11:01, kommentieren

Gutenstein ...

... war einen Ausflug wert. Unser Ziel: Der Mariahilfberg und die Wallfahrtskirche. Inkl. einer kleinen Wanderung mit ausruhen, jausnen und Wolken schauen am Waldboden ein schöner Tag. Ich habs ja nicht so mit dem kommerziellen Papst-Verein an sich, aber gestern viel es mir schwer, die Ruhe und den Frieden dieser schönen Kirche wieder zu verlassen.

21.8.06 10:14, kommentieren

WE ARE FAMILY ...

... we are a "great" family. Hat meine liebe Schwiemu immer gesagt, wenn die Horde eingefallen ist. Naja. Ich hab sie nicht aufgeklärt, daß das möglicherweise etwas überheblich klingt ....

10.8.06 14:06, kommentieren

FERIEN

sind beendet.
Superschöne Landschaften genossen und in ziemlich schrägen Herbergen geschlafen. Und so gut wie in der Toskana habe ich schon lange nicht mehr geschlafen. Muß ich echt sagen!

Meine schönsten Tage:
Ausflug nach Montepulciano.
Wandertag auf den Wöllaner Nock in Bad Kleinkirchheim.
15 min am Meer von Prestwick.
Berg und Tal Fahrt in die Boarders.

Im nachhinein und aus heutiger Sicht, habe ich mich nicht besonders gut erholt. Aber wo viele Menschen aufeinander treffen, gibts auch viele Emotionen. Für mich persönlich wären mehr Lethargie und weniger Emotion besser gewesen. Aber was man nicht kann, kann man auf jeden Fall noch lernen!
Und noch etwas habe ich gelernt und kann es nur jedem empfehlen: Niemals mit Schwiegermutter oder bekannt schwierigen Personen, wo man weiß, daß man ein Problem mit deren Sichtweise hat, in Urlaub fahren. Niemals! Das kann nur unentspannt werden. Und dazu ist Urlaub zu kostbar!

Jetzt hoffe ich auf einen ruhigen August mit vielen besinnlichen, lethargischen Momenten :-)

Ach ja: Wir übersiedlen beruflich. Derzeit mit Ende November. Millergasse ist out. Schönbrunner Straße ist in. Fotos und Detailinfos folgen.

2 Kommentare 8.8.06 16:02, kommentieren

VALENTIN und seine Taufpaten

Was ganz wichtig ist und alleine hier stehen muß ist:

Stefan und ich sind Taufpaten von Valentin.

Und das macht uns sehr stolz und glücklich.

3 Kommentare 8.8.06 15:52, kommentieren