Ich bin ich. Ein Haufen Zellen mit Seele

ICH WEISS ....

... ich bin sehr nachlässig. Was meine Offenbarungen an dieser Stelle angeht. Es gibt auch keine wirkliche Entschuldigung. Faulheit vielleicht. Aber nein. Unlust würde es besser treffen.

Ich möchte hier und heute aber nicht meine Versäumnisse aufrollen. Das wäre mühsam. Zumindest für mich. Tipptipptipptipp ufffff.

Momentan gibts auch eigentlich nur ein Thema, das mich und uns wirklich bewegt: Kiara. Für uns völlig unerwartet und überraschend scheint sie gen Hundehimmel entschwinden zu wollen. Und weil wir das auf keinen Fall zulassen können, haben wir schon fast alles versucht. Aber der wahre Grund ihres Zustandes lässt sich nur erahnen.
Ein Husten-Würgereiz mit Durchfall vor 3 Wochen war der Startschuß. Hatten wir schon öfter. Mandelentzündung. Letzte Antibiotikakurz lag erst 3 Wochen zurück. Also erst mal abwarten, warm einpacken und des Nächtens raus zum Kak..... Dann hat sie sich entschlossen, nichts mehr zu essen und nur mehr zu saufen. Aufgrund ihres Inkontinenzproblemes hat die Blase natürlich total versagt. Loooooser! Oben rein, unten raus. Unmengen nasser Bettauflagen waren die Folge. Meine Waschmaschine hat geglaubt, sie ist im falschen Film. Und unser Parkett leider auch.
Statt Teppichen liegt in unserer Wohnung nur mehr Plastikfolie. Drauf die Hundedecken und nochmal Plastik, und nochmal eine leichter waschbare Decke. Und Kiara trägt Pampers bzw. noch schlimmer Inkontinenz Unterhosen. Aber das war unsere einzige Hilfe.
Ein ganz grauslich schmeckendes Mittel namens Propalin hat etwas geholfen. Tagsüber müssen wir halt alle 3 Stunden raus. Nachts sind wir am Anfang auch 2x raus. Mit den ziemlich dichten Unterhosen ist das aber nicht mehr nötig; die nassen Decken halten sich etwas in Grenzen.
Und dann der nächste Schock. Blut im Urin. Eigentlich hat sie nur mehr Blut gepinkelt. Tierarzt wir kommen.
Niederschmetternde info. Er sieht nix am Röntgen. Endoskopie bei Vollnarkose ausgeschlossen, weil er auch noch ein massiv vergrössertes Herz diagnostiziert. Täglich Herztabletten und keine konkrete Diagnose. Es kann von einer Entzündung (die Blutwerte zeigen aber nichts) bis zu Krebs alles sein. Wollen wir unseren Hund mit 12 Jahren aufschneiden lassen. Nein.
Status am heutigen Tag: Kiara hat schon wieder seit 2 Tagen so gut wie nix gefressen. Ich hab alles versucht. Und plötzlich: ich halte ihr mein Brot mit Gorgonzola Maskapone und eine Käsewurst drauf vor die Nase, sie kriegt grosse Augen und mampft. Sofort hab ich auf meine Jause verzichtet und ihr das ganze Brot gefüttert.
Natürlich war ich auch ein wenig böse (natürlich nicht weil sie mein Brot aß) und hab gleich die Antibiotika Tablette dick in Wurst eingewickelt und sie hats ohne spucken geschluckt. Halleluja.
Gerade kocht das x-te Hendl - das meiste haben die Ratten in der Kanalisation gefressen - und ich hoffe, sie mag es.
Und noch ein Erfolgserlebnis: Heute nacht war sie das 1. mal trocken.
Traurig ist, daß man beim Hund auch mit gut zureden nichts erreicht. So eine Art Astronauten Nahrung, die ich ihr in den Mund spritze, geben ein wenig Hoffnung daß sie vitaminemässig halbwegs versorgt wird.
Naja. abwarten und teetrinken. Oder wie auch immer ....

28.2.08 13:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen