Ich bin ich. Ein Haufen Zellen mit Seele

Ich hab da was gelesen ...

... was mich beschäftigt hat. Es geht um die "Göttliche Kraft" oder wie immer man das nennen mag. Wer mich kennt, weiss, daß ich mit dem Verein Kirche und jahrhunderte alten religiösen Ansichten nichts am Hut habe.
Aber das Folgende stimmt für mich und hat nichts mit Kirche zu tun:

Wenn man sich nur als Ansammlung von Zellen sieht, ist das traurig und frustrierend.
Die Überzeugung, daß diese "göttliche Kraft" existiert, kann ein unschätzbares Energiepotenzial darstellen.
So ist ein gläuber Mensch wahrscheinlich besser in der Lage in seiner Krankheit eine Aufgabe zu erkennen, die es zu bewältigen oder durchzustehen gilt.
Ohne diesen Glauben ist Krankheit nur ein Defekt in zellulären Abläufen oder ein Schaden in der Maschine Mensch.

Das wahre Wesen des Menschen ist die Seele
und sollte bei allen therapeutischen Überlegungen nicht ausgeblendet werden.

Der "liebe Gott" und die von ihm ausgehene Kraft spielt also offenbar eine sehr wesentliche Rolle bei jeder Heilungsgeschichte.

5.11.08 13:04

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lemmie / Website (5.11.08 13:58)
Positive Kraft kann vieles bewirken.
Wenn ich denke, wie gesund und frisch wir sind, wenn die Liebe zugeschlagen hat ...

An sich selbst glauben, an ein gutes Wesen - wie immer wir das nennen wollen - an die Aufgabe glauben, die wir im Leben erfüllen sollen, usw.
Ich glaube, dass es viele positive Kräfte gibt, die uns bei der Bewältigung von Problemen und Krankheiten helfen. Wir müssen es nur zulassen.

Lieben Gruß
Lemmie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen